Gault&Millau 2019

Restaurantguide

Schwarzer Adler, 17 Punkte

"Götterdämmung in der traditionsreichen Adler Küche: Anibal Strubinger, der Elsässer mit venezolanischen Wurzeln, tritt nach über 35 Chefjahren ein bisschen kürzer und überlässt Christian Baur, der seit 2016 an seiner Seite kocht, das Kommando am Herd. Um gleich Entwarnung für die Habitués zu geben: Selbstverständlich bleiben die Klassiker des Bilderbuchgasthofs unverändert auf der Karte."

KellerWirtschaft, 15 Punkte

"Wer in diesem Monument der modernen Weinwelt etwas essen möchte, wird nicht mit konventioneller Weinstubenküche abgevespert, sondern kann alle Facetten des vinophilen Vergnügens zur Aromatik der modernen Kulinarik auskosten: zu gebratenen Jakobsmuscheln mit gekühlter Zitrus-Dashi, Wakame-Algen und Glasnudeln, zum Doradenfilet im Misosud, zur Brust vom Schwarzwaldfederhuhn in Ingwerjus mit Shii-Take-Pilzen, Süßkartoffeln und Salzzitrone. Wer konservativen Gewohnheiten anhängt, nimmt die im Ganzen gebratene Seezunge aus Wildfang..."

Winzerhaus Rebstock, 15 Punkte

"Dominique Gutleben gewährleitstet seit vielen Jahren die Güte, Gefälligkeit und Geschmacksfülle der wegen Ihrer Beliebtheit weitgehend gleichbleibende Küche. Wer wollte auch auf die krachende krustigen Flammkuchen, die badische Antipasti (Wurstsalat, Kalbsmaulsalat und Bibeleskäs) oder das Mistkratzerle frisch aus dem Ofen verzichten..."