Trockenmauern am Achkarrer Schlossberg

Im Frühjahr 2009 erwarb das Weingut Franz Keller Schwarzer Adler ein 4400 qm großes Grundstück der besten Achkarrer Weinbergslage mit schwarzer Vulkanerde. Die Bewirtschaftung dieser hochwertigen Steillage ist nur mit intensivster Handarbeit zu erbringen.

Das durch bis zu 4 m hohe Mauern in drei Teile getrennte Grundstück hat eine Gesamtmauerlänge von ca. 150 m.

Der obere Teil der Mauern wurde von den Vorbesitzern mit reinem Beton befestigt, der jedoch aufgrund der Witterung größtenteils in desolatem Zustand und einsturzgefährdet war. Dieser Teil wird abgetragen und vom schadhaften Wurzelwerk befreit.

Die sehr zeit- und kostenaufwändige Restaurierung der Mauern unterstützt die Artenvielfalt des Kaiserstuhls. Eidechsen, Schlangen und Feuersalamander finden in Nischen und Höhlen im Innern der Trockenmauern einen optimalen Schutzraum – besonders auch im Winter.

Die Mauern werden nun in mühevoller Handarbeit in historischer Trockenbauweise mit vulkanischem Tephrit errichtet, der auch u. a. am Münster in Breisach verwendet wurde.